ROA statt RIO

Jim Stolze plädiert für einen Paradigmenwechsel. Weg von der vordergründigen Suche nach dem “Return of Investment”, hin zu einer Kultur, in dem der “Return on Attention” (ROA) gegenüber dem Kunden in den Fokus rückt. Danach sei noch immer genügend Raum für ROI.
In 2013 vielleicht “erst einaml” für so manchen Social Media-Fahrplan das Richtige.

2007 - 2014, medienrauschen | Datenschutz | Impressum | Made with in Leipzig