Fotokiste - Instagram sortiert Fotos

Instagram: Algorithmus soll künftig für besseres Erlebnis und mehr Engagement sorgen

Die chronologische Ordnung von Instagram wird Opfer des Erfolgs, den die Plattform hat. Sie wird abgeschafft. Dies teilt der Bilder-Dienst am Dienstag Abend in einem Blogbeitrag mit.

Demnach würden Nutzer im Schnitt rund 70 Prozent der Inhalte ihrer Freunde verpassen. Damit sie künftig zumindest nicht mehr “das Beste” verpassen führt Instagram nun einen Algorithmus ein. Dieser soll (vorerst) nicht dafür sorgen, dass Bilder aus dem Stream von Beiträgen verschwinden, sondern nur anders sortiert werden.

To improve your experience, your feed will soon be ordered to show the moments we believe you will care about the most.

Die neue Reihenfolge ist ein Zugeständnis an den eigenen Erfolg und wohl auch an die eigenen Möglichkeiten, Werbung zu schalten. Nutzer werden auf Instagram mit einer zunehmenden Anzahl an Accounts und Bildern konfrontiert. In der Folge sinkt das Engagement. Hier soll der neue Algorithmus gegensteuern.
Auf diese Weise – zuerst zu sehen, was einen interessiert – werden Nutzer länger in der App von Instagram gehalten und für mehr Engagement gesorgt.

Wie sich der Algorithmus auf einzelne Accounts auswirkt bleibt abzuwarten. Zu erwarten ist aber, dass sich der “Kampf” um gute Inhalte damit wie schon auf Facebook verstärkt. Zu Anfang dürften aber die erfolgreichen Accounts erst einmal aufgrund der höheren Engagment-Werte profitieren.

Man wolle auf jeden Fall zuhören, was die Nutzer von der neuen Funktion halten. So Instagram. Die neue Sortierung soll in kleinen Schritten über die kommenden Monaten an Testgruppen ausgerollt werden und dabei auch Anpassungen erfahren. Bis der eigene Account die Fotos tatsächlich anders sortiert kann also noch viel Zeit vergehen.

Derzeit sind laut eigenen Angaben rund 400 Millionen Nutzer auf Instagram aktiv, davon 75 % außerhalb der USA.

2007 - 2016, medienrauschen | Datenschutz | Impressum | Made with in Leipzig