facebook-reactions

Mehr Empathie: Facebook erweitert den ‘Gefällt mir’-Knopf

Facebook erweitert den “Gefällt mir”-Knopf um eine Gefühlsebene.
Die neuen Reactions sollen die angestammte “Gefällt mir”-Funktion um mehrere einfache und empathische Möglichkeiten erweitern. Über sie kann ausgedrückt werden, welche Gefühle ein Beitrag genau auslöst.

Nach umfangreichen Tests, die Facebook seit einem Jahr in verschiedenen Ländern durchgeführt hat, startet die neue Funktion nun weltweit. Zum 24. Februar macht der Social Media-Riese die Funktion allen Nutzern zugänglich. Bis es mit dem eigenen Profil genutzt werden kann dauert es unter Umständen einige Stunden.

Community Manager können sich also auf Likes, Liebe, Gelächter, Erstaunen, Trauer und Wut als starke Reaktionen auf ihre Inhalte einstellen. Sie stehen künftig vor der Herausforderung, die entsprechenden Gefühle gezielt anzusteuern und wohl Trauer sowie Wut zu meiden …

facebook-reactions-beitraege

So funktioniert es:
Um eine Reaction zu erzeugen, hält man auf dem Handy einfach den Like-Button gedrückt und die verfügbaren Emotionen werden angezeigt. Auf dem Desktop genügt es mit dem Cursor über den Like-Button zu scrollen.

facebook-reactions-selbst

2007 - 2016, medienrauschen | Datenschutz | Impressum | Made with in Leipzig