medienrauschen, das; [Nomen] – ein Weblog rund um Neues und Lesenswertes aus den Themenbereichen Medien und Social Media

MySpace versucht den Neustart

“We’re hard at work building the new Myspace, entirely from scratch.” – mit diesen Worten und einem Video verkündet MySpace seinen Neustart. Das Netzwerk, einstmals Nummer 1 der Social Networks, ist seit Juni 2011 im Besitz der Specific Media, die das strauchelnde Netzwerk von News Corp. übernommen hatte.
Offenkundig hat der neue Besitzer massiv investiert. Ein erster Erfolg konnte man bereits Anfang 2012 vermelden: So war es gelungen den Abwärtstrend der Nutzerzahlen aufzuhalten und zu stabilisieren. Etwas, dass dem deutschen StudiVZ bisher nicht gelungen ist.

Nun versucht MySpace den Neustart – und was Specific Media da im Video zeigt, ist vor allem auf technologischem Level durchaus beeindruckend und “schick”. “But pretty things don’t win”, schreibt Techcrunch. Tatsächlich stellt sich die Frage, ob es ausreicht gute Technologie an den Start zu schieben. Trotz überlegener Features und einem besseren Datenschutz-System kann Google+ nach über einem Jahr noch immer nicht auf Community-Basis überzeugen. MySpace hat allerdings bereits einen großen Inhalte-Vorteil: Hinter Specific Media steht eine Gruppe, der u.a. Justin Timberlake angehört. Mit den richtigen Beziehungen ins Musik-Business könnte MySpace durchaus einen Appeal zurück gewinnen und ausbauen, der Nutzer zurück zum Netzwerk zieht.

Für einen Preview registrieren kann man sich seit heute Nacht unter new.myspace.com, und selbst, wenn das Netz aktuell lacht – MySpace hat es in den letzten Monaten durchaus geschafft, sich als veritables Nischennetzwerk zu etablieren; diese Nische könnte man mit einem guten, der jungen Zielgruppe der iPod-Nutzer gerechten, Design durchaus stärker beleben …

Thomas Gigold
Blogger, Berater, Mensch